Impfung gegen Gürtelrose jetzt Kassenleistung

Die Impfung gegen Gürtelrose (Herpes zoster) gehört seit dem 01.05.2019 für alle Versicherten ab einem Alter von 60 Jahren zu den Leistungen der gesetzlichen Krankenkassen.  Weil mit zunehmendem Alter und bei Patienten mit entsprechenden Grunderkrankungen oder Immunschwäche das Risiko für schwere Krankheitsverläufe der Gürtelrose und das Auftreten von Komplikationen zunimmt, hat die STIKO die Impfung gegen Gürtelrose für folgende Personengruppen empfohlen: 

  • Standardimpfung für Personen ab 60 Jahre
  • Indikationsimpfung für Personen ab 50 Jahren mit einer erhöhten gesundheitlichen Gefährdung für das Auftreten eines Herpes zoster, wie z. B.:
  • angeborene oder erworbene Immundefizienz oder Immunsuppression
  • HIV-Infektion
  • rheumatoide Arthritis
  • systemischer Lupus erythematodes
  • chronisch entzündliche Darmerkrankungen
  • chronisch obstruktive Lungenerkrankungen oder Asthma bronchiale
  • chronische Niereninsuffizienz
  • Diabetes mellitus

Die Impfserie besteht aus zwei Impfstoffdosen, die im Abstand von mindestens zwei bis maximal sechs Monaten verabreicht werden.